Gästebuch

Wir würden uns freuen, wenn ihr hier eure Meinung zu unseren Konzerten mitteilt.

 
 
 
 
 
 
 
10 Einträge
Lothar Jung Lothar Jung aus Butzbach schrieb am 12. Oktober 2022 um 14:24
Mit ein wenig zeitlichem Abstand zur Aufführung des "Elias" möchte ich Ihnen aufrichtig gratulieren, denn es war wirklich ein genussvolles und erhebendes Erlebnis. Etwas verwöhnte Ohren (was manchmal viel eher ein Hindernis als eine Freude ist) erlauben nicht so leicht ein solches Urteil: "Fast schon zu gut für einen regionalen Rahmen" - was ausschließlich ein Kompliment sein soll. Chapeau! Ein wenig fühle ich mich erinnert an die Worte von Bürgermeister Merle, der angesichts der Vorstellung unseres Stiftungsprojektes wörtlich sagte: "Sehr ungewöhnlich für eine Stadt dieser Größe". Ganz besonders den Chorgesang, aber auch die Solisten und Solistinnen und in Teilen das Orchester würde man tatsächlich ebenfalls nicht in einer so kleinen Stadt angesiedelt vermuten. Ich konnte ja damals im Mai vor unserem Benefizkonzert bei der Arbeit mit der Stimmbilderin noch ein wenig zugehören, mit ihr sprechen und natürlich auch Herrn Ziegler zusehen. Spätestens jetzt ist allen klar, dass sich dieser ganze Einsatz wirklich gelohnt hat. Und dann noch die unerwartete Aufregung als Folge der extrem kurzfristigen Absagen - dem Resultat hat man nichts davon angemerkt. Vor allem deshalb, weil genug und allermeist auch Zutreffendes geschrieben worden ist in den beiden mir bekannten Zeitungskritiken, wäre es überflüssig, zu Details nun auch noch Stellung zu nehmen. Dem Meisten darin ist uneingeschränkt zuzustimmen. Nur der Verriss der Sopranistin ist mir zu scharf geraten. Zum Einen fand ich die Sängerin zwar etwas abfallend, sogar gegenüber den Solistinnen aus der Mitte des Chores (!), doch nicht ganz so schlecht wie in den Zeitungen dargestellt. Wichtiger noch: Wenn jemand so extrem kurzfristig einspringt, sollte man nicht ein so scharfes Schwert anwenden. M.E. hätte es genügt, die Sopranistin nicht zu erwähnen - anstelle eines solch' harten Verdikts im direkten Kontrast zu all dem berechtigten Lob für die anderen Mitwirkenden. Sehr hilfreich fand ich auch das ausführliche Programmheft, wirklich sehr informativ und nützlich. Auch wenn an manchen Stellen des Oratoriums die archaische Härte der alttestamentarischen Textgrundlage auf eine etwas verstörende Weise eingreift in das ästhetische Erlebnis. Ich kann mir vorstellen, dass man diese Dimension ein ganzes Stück weit innerlich abspalten muss, um die schöne Musik so überzeugend darzubieten, wie es Ihnen gelungen ist. Man darf gespannt sein auf Ihre neuen Projekte! Lothar Jung, Geschäftsführer der "Stiftung Kultur und politisches Bewusstsein gemeinnützige GmbH"
Margot Schneider-März Margot Schneider-März aus Linden schrieb am 5. Oktober 2022 um 22:49
Ein tief berührendes Klangerlebnis, das noch lange nachhallte! Ein großes Dankeschön an den beeindruckenden und stimmgewaltigen Chor und seinen so engagierten Leiter!
Ingrid Wagner Ingrid Wagner aus Solms schrieb am 29. September 2022 um 20:28
Das war ein ergreifend schönes Konzert; eine Wahnsinnsleistung von allen Mitwirkenden! Ich hatte sehr viele Gänsehautmomente, derart nahe ging mir das Konzert.
Petra Drüge Petra Drüge aus Butzbach schrieb am 27. September 2022 um 22:31
Zunächst einmal: Herzlichen Glückwunsch zu dieser großartigen Leistung! Meine Vorfreude war groß und ich wurde nicht enttäuscht. Von Anfang an hat mich das Oratorium "Elias" beeindruckt. Die Sängerinnen und Sänger des Konzertchors haben mit unglaublich viel Gefühl gesungen und waren jeden Moment hellwach. Man konnte die Freude am Singen in den Gesichtern sehen. Die Solisten Bass und Tenor haben mir sehr gut gefallen, nur die Sopranistin war mir persönlich zu schrill und fügte sich in ihrem Ausdruck nicht so harmonisch in das Ensemble, das von der Jungen Symphonie Wetzlar wunderbar begleitet wurde. Fazit: ein wundervoller Konzertabend für mich mit etlichen Gänsehaut-Momenten, der mir noch lange in klangvoller Erinnerung bleiben wird! Danke!
Marx, Lucia Marx, Lucia aus Bonn schrieb am 29. Oktober 2019 um 10:04
Die Anreise aus Bonn hat sich gelohnt - einfach nur schön. Meine Schwester singt im Chor mit, das Konzert war sehr ergreifend. Danke!
Reinhard Runkel Reinhard Runkel aus Gelnhausen schrieb am 25. Oktober 2019 um 18:48
Das Requiem von Mozart war ein ganz besonders Erlebnis. Vor allem das Engagement, mit der der Chor seinen Part dazu beigetragen hat, war unvergesslich! R. Runkel aus Gelnhausen
Gunda Paatsch Gunda Paatsch aus Butzbach schrieb am 25. Oktober 2019 um 11:57
Die Aufführung des Mozart Requiem war bewegend und schön. Das Laudate Dominum, gesungen von der Sopranistin Nicole Tamburrohat mir besonders gut gefallen. Gunda Paatsch
Birgit Stanzel Birgit Stanzel aus Butzbach schrieb am 24. Oktober 2019 um 19:20
Tolle Leistung; wie immer! Da bekommt man Lust wieder mit zu singen. Aber es ist auch sehr schön den gesamten "Klang- Körper" von der Mitte des Zuhörer Raumes voll geniessen zu dürfen. Und ein Genuss war es! Beeindruckend fand ich auch Herrn Zieglers leidenschaftliches Dirigat. Das harmoniert. Weiterhin viel Freude beim üben, herzliche Grüsse Birgit
Reinhard Reinhard schrieb am 24. Oktober 2019 um 13:36
Mozarts geniale Musik, von Chor, Solisten und Orchester sauber und gefällig interpretiert, ließ die Zeit in der gut gefüllten, wenn auch etwas zu kühlen Markuskirche wie im Flug vergehen.
Jutta Gilles Jutta Gilles aus Liederbach/Ts. schrieb am 22. Oktober 2019 um 22:20
Wir Mein Mann und ich kommen seit Jahren zu den Konzerten nach Butzbach und waren stets begeistert. Am letzten Samstag waren wir zum Auftakt mit neuer Chorleitung zum Mozart Requiem. Was wir nicht erwartet hatten: Unter der Leitung von Andreas Ziegler wurde ein schweres Thema mit so viel Enthusiasmus und Freude vorgetragen, dass es uns von Anfang bis Ende 'mitgerissen' hat. Ich hatte das Gefühl, die Körpersprache des Chorleiters 'mitlesen' zu können; so habe ich es noch bei keinem Konzert empfunden. Auch der Chor kam mir erfrischt und begeistert vor. Überall ein Lächeln auf den Lippen trotz der sicher großen Anspannung! Chapeau!!